Typisch Anderes

In der Stadt nutzen Neuankömmlinge den öffentlichen Raum auf eine andere Art als wir es gewohnt sind. Straßenszene im Einwandererviertel Noailles in Marseille. Foto: kwasibanane

kwasibanane

Von Viktoria Balon

Je mehr Stadt desto mehr Diversität

Urbanität und Migration

Manchester oder Düsseldorf, Mumbai oder Lima – Stadt war historisch immer ein Schmelztiegel, eine Kreuzung von Traditionen und Veränderungen, Ort der Begegnung zwischen Ansässigen und Migranten. Die moderne globale Stadt ist noch.

mehr

Robert Menasse. Foto: kwasibanane

kwasibanane

Robert Menasse im Gespräch mit RedakteurInnen der InZeitung (Viktoria Balon, Carmen Luna, Melisa Mustafovic, Alexander Sancho-Rauschel, Reinhardt Jacoby, Ketevan Bakhia und Joseph Dreier). Zusammengestellt von Barbara Peron und Viktoria Balon.

Transnationales Europa: mit oder ohne Katastrophe?

Ein Gespräch mit Robert Menasse – 2. Teil

mehr

»Kaas-Wirt« Mustafa und Robert Menasse. Foto: kwasibanane

kwasibanane

Robert Menasse im Gespräch mit RedakteurInnen der InZeitung (Viktoria Balon, Carmen Luna, Melisa Mustafovic, Alexander Sancho-Rauschel, Reinhardt Jacoby, Ketevan Bakhia und Joseph Dreier). Zusammengestellt von Barbara Peron und Viktoria Balon.

Die ängstlichen Menschen sollen versuchen die aufgeklärten Menschen zu verstehen

Ein Gespräch mit Robert Menasse

mehr

Syrer lieben Österreich  Foto: Alexander Sancho-Rauschel

Alexander Sancho-Rauschel

Von Carmen Luna

Bobbele trifft Wienerle

Ein Reisebericht der InZeitung

Die InZeitung hat den Integrationspreis 2015 der Stadt Freiburg gewonnen und hat sich dafür entschieden, den Preis kreativ und bereichernd für Redaktion und Leser einzusetzen. So entstand die Idee, nach Wien zu reisen, auf der Suche nach interkulturellen Geschichten und Treffen.

mehr

Papriziertes Treppenhaus. Foto: kwasibanane

kwasibanane

Von Melisa Mustafovic

Mensch sein im magdas HOTEL

Wo man in Wien Ubuntu papriziert

Wie kann die Caritas etwas so sexy auf die Beine stellen? Sie kann, und sogar sehr gut. Die Tochterfirma der Erzdiözese Wien bündelt ein Potenzial, das einige auf Anhieb nicht erkennen würden: anerkannte Flüchtlinge führen hier seit Februar erfolgreich ein Hotel mit 78 Zimmern

mehr

Korkoti aus dem Hause Dewi  Foto: Susanti Dewi

Foto: Susanti Dewi

Von Ketevan Bakhia

Korkoti

Von meiner Oma Gogota

Eine Legende erzählt, dass Korkoti im vierten Jahrhundert unserer Zeitrechnung in Pontos an der Küste des Schwarzen Meeres zum ersten Mal zubereitet wurde – als schlichte Fastenspeise.

mehr

Farhad Vakof. Foto: kwasibanane

Foto: kwasibanane

Von Vera Bredova

Stolz auf den blauen Ausweis

Farhad Vakof – ein Weltbürger gegen Religionisierung

Das Geschäft Donya in Littenweiler ist sonnig gelb gestrichen, und auch die Kunden werden hier mit einem sonnigen Lächeln empfangen, manche mit Namen begrüßt ...

mehr

Meine Alten machen das – ich nicht. Foto: Ahmed Alrammah

Foto: Ahmed Alrammah

Das Gespräch führten Alexander Sancho-Rauschel und Viktoria Balon

Die Stadt der Frühaufsteher

Was ist hier eigentlich so deutsch an Freiburg?

Von außen lässt es sich viel besser beurteilen, was eigentlich Deutsch oder international an Freiburg ist.

mehr

Street Art in der Basler Straße, Freiburg-Wiehre, Foto: kwasibanane

Foto: kwasibanane

Von Maria Greshake

Was ist für dich Kindheit?

Zwischen Krieg und Frieden

Was ist für dich Kindheit, Larin (Name geändert), frage ich das 14-Jährige Mädchen, das mit ihren vier Geschwistern und ihren Eltern in einem Zimmer im Flüchtlingwohnheim der Bissierstraße untergebracht ist und regelmäßig am Fußball-Angebot für die Mädchen teilnimmt.

mehr

Schlaf Kindlein, schlaf

Foto: kwasibanane

Von Roxana Tigelaar

Zwei Länder, ein Lied

Ein kleiner Unterschied

Als ich vor drei Jahren nach Deutschland gezogen bin, habe ich angefangen, mich mit der deutschen Sprache, Tradition und Kultur auseinanderzusetzen. Ich fand es sehr lustig zu entdecken, dass es in den Niederlanden und in Deutschland das gleiche Schlaflied gibt, aber mit sehr unterschiedlichem Text und anderer Bedeutung.

mehr

Interview mit Sprachstudenten

Von Saskia Weissenberger und Rebecca Single

Interview mit den Sprachstudenten
des Goethe–Instituts

Wir interviewten zwei Klassen des Instituts mit insgesamt 15 Sprachstudenten und befragten sie nach ihren Beweggründen Deutsch zu lernen aber auch was für Erlebnisse und Erfahrungen sie schon in Deutschland gemacht haben.

mehr